Was wir glauben

(1) Wer ist Gott?
Gott ist der Schöpfer und Herrscher über das ganze Universum. Er ist seit Ewigkeit und in Ewigkeit in drei unterschiedlichen Personen: Gott der Vater, Gott der Sohn und Gott der Heilige Geist. Diese Personen sind gleichwertig und eine Gottheit.
(1.Mose 1:26,27; 3:22; Psalm 90:2; Matthäus 28:19; 1.Petrus 1:2; 1.Korinther 13:14)

(2) Was ist der Mensch?
Gott erschuf den Menschen als sein Ebenbild. Der Mensch ist der Höhepunkt der göttlichen Schöpfung. Obwohl der Mensch von Gott “gut” erschaffen wurde, machte er sich durch seinen Ungehorsam gegen Gott zum Feind Gottes. Die Einstellung des Menschen, in der Bibel als “Sünde” bezeichnet, trennt jeden Menschen von Gott
(1.Mose 1:27; Psalm 8:3-6; Jesaja 53:6a; Römer 3:23)

(3) Was ist Ewigkeit?
Der Mensch wurde geschaffen zu einer ewigen Existenz. Er wird entweder ewig von Gott getrennt sein durch seine Sünde oder in ewiger Gemeinschaft mit Gott leben durch Gottes Vergebung und Rechtfertigung. Ewige Trennung von Gott ist die Hölle. Ewige Gemeinschaft mit Gott ist ewiges Leben. Himmel und Hölle sind Orte ewiger Existenz.
(Johannes 3:16; 2:25; 5:10-13; Römer 6:23; Offenbarung 20:15; Matthäus 1:8; 2:44, 46)

(4) Wer ist Jesus Christus?
Jesus Christus ist der einzige Sohn Gottes. Er ist eins mit Gott dem Vater. Jesus kam als Mensch auf diese Welt und lebte ohne Sünde. Er opferte sich selbst am Kreuz und trug durch seinen stellvertretenden Tod die Sünde aller Menschen. Er ist nach drei Tagen leiblich auferstanden und bewies dadurch seine Macht über Sünde und Tod. Er ist zurückgegangen in den Himmel und wird wiederkommen um als König aller Könige zu regieren.
(Matthäus 1:22, 23; Jesaja 9:6; Johannes 1:1-5; 14:10-30; Hebräer 4:14, 15; 1. Korinther 15:3,4; Römer 1:3, 4; Apostelgeschichte 1:9-11; 1. Timotheus 6:14,15; Titus 2:13)

(5) Was ist Rechtfertigung?
Rechtfertigung ist ein Geschenk Gottes an die Menschen. Der Mensch kann seine Trennung von Gott nicht überwinden durch eigene Anstrengung oder durch gute Taten. Ausschließlich das Vertrauen in die Vergebung durch Jesus Christus kann den Menschen vor dem ewigen Tod als Strafe der Sünde retten. Das ewige Leben beginnt sobald ein Mensch diese Vergebung durch Jesus Christus im Glauben annimmt und ihm die Verantwortung für sein Leben anvertraut.
(Römer 6:23; Epheser 2:8,9; Johannes 14:6, 1:12; Titus 3:5, Galater 3:26; Römer 5:1)

(6) Was ist Heilsgewissheit?
Das ewige Leben durch Jesus Christus schenkt Gott dem Glaubenden für alle Zeit und Ewigkeit. Die Rechtfertigung wird ständig erneuert durch Gottes Gnade und kann nicht durch eigene Anstrengung des Christen erworben werde. Es ist allein die Gnade Gottes, die einen Christen die Gewissheit des ewigen Lebens gibt.
(Johannes 10:29; 2. Timotheus 1:12; Hebräer 7:25; 10:10,14; 1. Petrus 1:3-5)

(7) Wer ist der Heilige Geist?
Der Heilige Geist ist eins mit Gott dem Vater und Jesus dem Sohn Gottes. Er ist gegenwärtig auf dieser Welt und macht Menschen bewusst, dass sie der Rechtfertigung durch Jesus Christus bedürfen. Der Heilige Geist ist in jedem Christen gegenwärtig vom Augenblick seiner Rechtfertigung durch Jesus Christus an. Er erfüllt den Christen mit göttlicher Kraft zum Leben, dem Verständnis geistlicher Wahrheit und göttlicher Führung. Der Christ stellt sein Leben täglich unter die Führung des Heiligen Geistes.
(2. Korinther 3:17; Johannes 16;:7-13; 14:16-17; Apostelgeschichte 1:8; 1. Korinther 2:12: 3:16; Epheser 1:13; Galater 5:25; Epheser 5:1)

(8) Was ist die Bibel?
Die Bibel ist Gottes Wort an alle Menschen. Sie wurde von Menschen geschrieben, die unter der übernatürlichen Führung des Heiligen Geistes standen. Die Bibel ist nicht die einzige, aber die wichtigste Quelle göttlicher Offenbarung und Wahrheit und hat daher göttliche Autorität für den Glauben und das Leben jedes Christen. Jede andere Gottesoffenbarung muss sich an ihrer Übereinstimmung mit der Bibel von Gott auf ihre Authentizität prüfen lassen. Weil die Bibel von Gott inspiriert ist, erhält sie keine inhaltlichen Fehler oder menschlichen Ergänzungen.
(2. Timotheus 3:16; 2.Petrus 1:20-21; 2. Timotheus 1:13; Psalm 119:105, 169; 12:6; Sprüche 30:3)